Insbesondere dynamische Falten in Folge der aktiven Muskelbewegung im Gesicht gehören zu den klassischen Einsatzgebieten für Botox und können idealerweise gemildert oder sogar beseitigt werden.

Beispielsweise sind das Stirnfalten, Zornesfalten, Eyebrowlift, Augenfalten/Krähenfüße, Nasolabialfalten, Mundwinkelfalten, Raucherfalten/Mundfältchen, Pflastersteinrelief am Kinn aber auch Migräne-Behandlung und übermäßiges Schwitzen.

Neuere Einsatzgebiete im unteren Gesichtsdrittel etablieren sich, nach dem langen Zeit das obere Gesichtsdrittel als eigentliche Domäne der Botulinumtoxin-Therapie galt. So kann beispielsweise Botox helfen, die jugendlich klare Kontur des Wangen-Hals-Winkels wieder herzustellen ("Nofretete-Lift") und dem allmählichen Hängen der unteren Gesichtspartie entgegenwirken.

Ich praktiziere die Botox-Therapie in meiner Hautarztpraxis Stolberg, in der Europaregion um die Städte Aachen, Lüttich und Maastricht, seit Jahren.

Hautkrebsvorsorge-Termin vereinbaren