Langjährige und intensive Sonneneinstrahlung verursacht eine Schädigung der verhornenden Oberhaut. Neben der Beschleunigung der Hautalterung durch den Verlust kollagener Fasern und Pigmentverschiebungen bewirken UVA- und UVB-Strahlung Zellschäden, die die Entwicklung von Hautkrebs bedingen, insbesondere der Plattenepithelkarzinome (Spinaliome). Diese gehören mit Ihren Frühformen (aktinische Keratosen/Präkanzerosen und in situ Karzinomen) und den Basalzellkarzinomen (Basaliomen) zu ca. 80% aller Hautkrebserkrankungen. Die optimale Behandlung dieser Hauttumoren ist daher einer der Therapieschwerpunkte meiner Praxis.

Für die Behandlung der Frühformen stehen zahlreiche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Ich behandeln unter anderem die Vorstufen von Hautkrebs mit der Photodynamischen Therapie (PDT), eine der effektivsten Therapieformen. Hierbei wird eine spezielle Creme auf die betroffenen Areale aufgetragen, die den Wirkstoff Aminolävulinsäure (5-ALA) enthält. Diese Substanz reichert sich in den Zellen an, die krankhaft verändert sind und sensibilisiert diese kranken Zellen für eine bestimmte Lichtwellenlänge einer speziellen Lampe. Die anschließende Lichtbestrahlung aktiviert die Substanz und schädigt selektiv den Tumor/die Hautkrebsvorstufen.

Hautkrebsvorsorge-Termin vereinbaren